NewsnewsNews
Sitemap ›Kontakt ›AGB ›Impressum 
 
Fascination for Innovation
02.04.2014
SCHNEIDER stellt die neuen Stars des „Teams Modulo“ auf der VEE vor

 

Mit gleich zwei Neuveröffentlichungen setzt SCHNEIDER neue Maßstäbe in der Brillenoptik: Der Hochleistungs-Generator HSC Modulo XT und der Hochgeschwindigkeits-Doppelspindel-Edger HSE Modulo. Beide feierten auf der Vision Expo East in New York ihre US-Premiere.

Bei der Entwicklung der HSC Modulo XT konnte SCHNEIDER auf seine Erfahrungen und das neueste Know-how aus dem Bereich der Ultrapräzisionsbearbeitung zurückgreifen und hat einen einzigartigen Generator mit außergewöhnlichen neuen Funktionen für noch höhere Qualität und mehr Durchsatz entwickelt. Die Kombination aus hoch dynamischen Motoren, neu entwickelter Hochfrequenz-Antriebstechnik, neuer Lagerungen, schnellster Frästechnologie und einem äußerst steifen Maschinenbett bildet die Basis für neue Hochleistungen im Bereich Generating. Das Ergebnis ist eine überlegene Designreplikation und bis dato unerreichte Geschwindigkeit, um selbst die komplexesten Gläser in kürzester Zeit zu bearbeiten.

Die neue HSE Modulo ist der erste Hochgeschwindigkeits-Doppelspindel-Edger, der eine völlig unabhängige Randbearbeitungen des linken und des rechten Glases erlaubt – geblockt oder aber ungeblockt. Die beiden separaten Mehrachs-Systeme ermöglichen eine gleichzeitige, aber völlig unabhängige Bearbeitung der Gläser, egal wie unterschiedlich die Anforderungen sein mögen. Durch ihre außergewöhnliche hohe Geschwindigkeit setzt die HSE Modulo neue Maßstäbe in Leistung und Durchsatz. Die hohe Steifigkeit des Edgers und die präzise Werkzeugspanntechnik ermöglichen höchste Drehzahlen. Der intuitiv und einfach zu bedienende Form-Editor eröffnet eine breite Palette von Finishing-Optionen, um auch den neuesten und komplexesten Randformen sowie besonderen Ausführungen gerecht zu werden. Gläser jeder Art können nahezu ohne Einschränkung bearbeitet werden. Und in der „blocklosen“ Ausführung können Prozess-Kosten deutlich reduziert werden.

Beide Maschinen sind bereits mit einer Schnittstelle zur Anbindung an das Modulo System ausgestattet. Modulo steht für die Abkehr von verketteten Einzelmaschinen zugunsten einer intelligenten Verbindung zu einem übergeordneten Produktionssystem, das den Produktionsfluss selbstständig verwaltet. In diesem Sinne hat das Modulo System, das SCHNEIDER dem Fachpublikum im Jahr 2011 erstmalig vorstellte, einen grundlegenden Paradigmenwechsel eingeleitet - hin zu einer vollständig automatisierten Produktion.

Modulo erreicht so einen bis dato unvergleichbaren Auslastungsgrad und einen Durchsatz, der seines gleichen sucht Und setzt damit nicht nur neue Maßstäbe, sondern eröffnet völlig neue Möglichkeiten. Sobald die Maschinen mit dem Produktionsmanagementsystem LMS Modulo und dem Management- Cockpit verbunden sind, arbeiten sie als integraler Bestandteil dieser einzigartigen Systemlösung - überwacht durch einen zentralen Controlcenter.